Rund um Düren 2019 

P&S-Doppelsieg durch Jägeler und Mandrysch zum Bundesliga-Auftakt in Düren

Das Team P&S Metalltechnik feierte in Düren einen Doppelsieg und holte mit Robert Jägeler das Führungstrikot. Foto: BDR/Dominic Reichert
Das Team P&S Metalltechnik feierte in Düren einen Doppelsieg und holte mit Robert Jägeler das Führungstrikot.

Foto: BDR/Dominic Reichert

07.04.2019 | Kreuzau (rad-net) - Das Team P&S Metalltechnik hat zum Auftakt der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» der Männer einen Doppelsieg gefeiert. Im Massensprint setzte sich Robert Jägeler vor seinem Teamkollegen John Mandrysch durch und holte seinen ersten Sieg in der Bundesliga. Dritter wurde Mika Heming (Dauner-Akkon).

Die Männer zeigten ein sehr kampfbetontes Rennen, an der Spitze zeigten sich insbesondere Teams wie Heizomat rad-net.de und P&S Metalltechnik. Bereits in der ersten Runde bildeten sich starke Ausreißergruppen, aber immer wieder rollten die Verfolger auf, weil an der Spitze keiner Führungsarbeit leisten wollte. «Es war ein von Taktik geprägtes Rennen, bei dem sich die Top-Teams gegenseitig bewachten», sagte U23-Bundestrainer Ralf Grabsch in Düren.

Auf der zweiten Eifelrunde hatte sich auf einer flachen Passage sieben Mann vom Feld absetzt. Mit Marcel Franz und Pirmin Benz (beide Heizomat rad-net.de) sowie Tobias Nolde (P&S Metalltechnik) setzten sich drei weitere Rennfahrer vom Feld ab, von denen aber nur Nolde den Anschluss nach vorne schaffte. Als es zum dritten Mal auf die Eifelrunde ging, entkamen noch einmal zehn Fahrer dem Peloton und erreichten die Spitzengruppe. Vorne vertreten waren nun mit Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus), Jan Tschernoster (Heizomat rad-net.de) und Christopher Hatz (Radteam Herrmann) schon einige Favoriten. Die Gruppe arbeitete gut zusammen, aber als es auf die fünf Zielrunden zu je 6,4 Kilometer in Kreuzau ging, wurde der Abstand kleiner und die Ausreißer wurden wieder gestellt.

Danach gab es nochmal vereinzelte Attacken, aber das Tempo im Feld war so hoch, dass kein Fahrer eine Chance hatte, sich entscheidend abzusetzen und ein Sprint die Entscheidung bringen musste. Dort war Jägeler klar der schnellste und gewann vor zahlreichen Zuschauern mit rund zwei Radlängen Vorsprung.

Damit führt der 22-Jährige auch die Gesamteinzelwertung der Rad-Bundesliga an. Mit 210 Zählern liegt er vor Mandrysch (180 Punkte) und Heming (160). Durch den Doppelsieg ist das Team P&S Metalltechnik Spitzenreiter in der Mannschaftswertung. In der Sprintwertung führt Christian Koch (LKT-Team Brandenburg) und in der Bergwertung hat Jonas Härtig (Sauerland-NRW) die Nase vorn.

Brenner feiert Solosieg bei Rund um Düren der Junioren

Marco Brenner war in Düren nicht zu schlagen und feierte einen überlegenen Solosieg. Foto: BDR/Dominic Reichert
Marco Brenner war in Düren nicht zu schlagen und feierte einen überlegenen Solosieg. Foto: BDR/Dominic Reichert

07.04.2019 | Kreuzau (rad-net) - Marco Brenner (Auto Eder Bayern) hat im U19-Rennen bei Rund um Düren, Teil der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga», einen überlegenden Solosieg gefeiert. Der jahrgangsjüngere Junior gewann mit 40 Sekunden Vorsprung auf das dezimierte Hauptfeld, aus dem sich im Sprint sein Teamkollegen Linus Rosner Platz zwei vor Tim Oelke (Stevens Junioren Team Thüringen) sicherte.

Brenners Angriff war die erste ernstzunehmende Attacke, und die saß: Nach 40 Kilometern setzte er sich alleine vom 167 Fahrer umfassenden Feld ab und hatte schnell eine größere Lücke gerissen. Eine Zeitlang versuchte Georg Steinhauser (WRSV-Holczer-Radsport-Team) dem Solisten nachzusetzen und kam sogar bis auf 30 Sekunden heran, doch dann verließen ihn offenbar die Kräfte und er wurde vom Feld wieder eingeholt. Dadurch kam das Peloton auch nochmal näher an den bayerischen Nachwuchsfahrer heran, doch als Steinhauser eingeholt war, beruhigte sich das Tempo wieder und Brenner holte bis zu eineinhalb Minuten Vorsprung heraus und fuhr nach 91,7 Kilometern einem souveränen Sieg entgegen.

«Das war eine ganz starke Leistung von Marco Brenner. Ich kann mich die letzten 20 Jahre nicht mehr daran erinnern, sowas gesehen zu haben», war BDR-Vize-Präsident Günter Schabel, der von dem frisch gewählten Vize-Präsidenten für Marketing und Kommunikation, Uwe Rohde, begleitet wurde, von der Leistung des 16-Jährigen beeindruckt.

Im Feld sicherte sich mit Rosner der Bundesliga-Auftaktsieger aus Einhausen den zweiten Platz und verteidigte damit die Spitze in der Gesamtwertung. Er hat nun 390 Punkte auf dem Konto und führt das Klassement vor Pierre-Pascal Keup (Junioren Schwalbe Team Sachsen) mit 268 Punkten und Brenner mit 238 Punkten an. In der Sprint- und Bergwertung übernahm Brenner die Führung und das Team Auto Eder Bayern liegt in der Mannschaftswertung nach wie vor vorne.

 

Matthias Bertling 1.Platz

Yannic Distel

3. Platz

 

Hervoragender 1. und 3. Platz vom Team Düren

in der Amateur Klasse     

 

Weitere Ergebnisse

 

Youtube Video-1

 

Youtube Video-2 (Beobachtungen von TV-Journalist Heinz Faßbender)

 

Video 3  (Junioren)

 

Link zu Holgers Fotoalbum

 

Video Jugend U17

 

Alle Siegerlisten